Treffen der OECD-Umweltminister 2016

Staatssekretär Flasbarth im Gespräch mit dem stv. japanischen Umweltminister Yoshihiro Seki Bild vergrößern Staatssekretär Flasbarth im Gespräch mit dem stv. japanischen Umweltminister Yoshihiro Seki (© StäV 2016)

Vom 28. bis 29. September 2016 kamen in Paris die OECD-Umweltminister zu einem Treffen zusammen. Im Mittelpunkt der Konferenz, die alle vier Jahre stattfindet, standen Klimawandel, Ressourceneffizienz sowie Kreislaufwirtschaft. Weitere Themen waren Stickstoff, Luftverschmutzung, Wasser und Biodiversität. Deutschland war durch Staatssekretär Flasbarth vertreten. 

Über 30 Staaten waren auf Minister- und Stellvertreterebene gekommen. Unter ihnen auch die französische Umweltministerin Segolène Royal, die gemeinsam mit der marokkanischen COP22-Vorsitzenden Hakima El Haite den ersten Sitzungstag zu Klima eröffnete. Zahlreiche Vertreter appellierten hier an die Staatengemeinschaft zur baldigen Ratifizierung des Pariser Abkommens. Am Nachmittag diskutierten Minister und Stellvertreter in kleinen Gruppen zu Biodiversität, Wasser, Stickstoff und Luftverschmutzung.

Der zweite Tag war den Themen Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft gewidmet, bei denen auch zahlreiche Unternehmensvertreter zu Wort kamen.

Zur OECD-Seite:

http://www.oecd.org/environment/ministerial